• K-zur-04
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 01.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 02.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 03.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 04.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 05.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 06.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 07.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 08.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 09.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 10.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 11.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 12.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 13.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 14.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 15.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 16.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 17.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 18.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 19.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 20.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 21.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 22.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 23.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 24.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 25.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 26.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 27.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 28.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 29.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 30.05.2024
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 31.05.2024
  • K-vor-06

Bühne

Mittelmeermonologe

Mittelmeermonologe

Jan 24
Nach der viel beachteten Aufführung der „NSU-Monologe“ im März 2023 in Rostock hat eine Gruppe von fünf Rostocker Institutionen sich zusammengeschlossen, um ein knappes Jahr später die Aufführung der „Klimamonologe“ und der „Mittelmeermonologe“ in der Hanse- und Universitätsstadt zu ermöglichen.

Beide finden nun am 31.1.2024 in der BÜHNE 602 statt – die „Klimamonologe“ als bereits ausverkaufte Vorstellung vor fast 120 Rostocker Schülerinnen und Schülern, die „Mittelmeermonologe“ als Abendveranstaltung, für die ab sofort Karten reserviert werden können. „Gerade angesichts der aktuellen Diskussionen um eine Verschärfung der deutschen Asylpolitik war es uns ein Bedürfnis, so eine Möglichkeit der emotionalen Auseinandersetzung mit dem Thema zu bieten“, betont Daniel Nitsch von der Rostocker „Initiative Kommt Zusammen“: „Jede Debatte, die sich nicht vergegenwärtigt, dass in den Schlauchbooten über das Mittelmeer Menschen sitzen, die große Strapazen und enorme Risiken auf sich nehmen, um in einem anderen Land neu anzufangen, ist unehrlich und schon deshalb unangemessen.“
Genau auf diese individuellen Schicksale richten die „Mittelmeermonologe“ ihren Blick: Zu Wort kommen darin unter anderem Naemi aus Kamerun und Yassin aus Libyen. Auf ihrer Flucht nach Europa kommen sie mit der „Küstenwache“, problematischen Seenotrettungsstellen in Kontakt, aber auch mit Aktivist:innen, die mit hohem persönlichen Einsatz gegen das Sterben auf dem Mittelmeer ankämpfen. Für die Schilderung von Fluchterlebnissen aus der Sicht von Betroffenen und Aktivist:innen hat „Mittelmeer-Monologe“ Autor Michael Ruf mehrstündige Interviews geführt. Aus diesen wurde das entwickelt, was er als „dokumentarisches, wortgetreues Theater“ bezeichnet und was die Zuschauer:innen demnach mit realen Fällen der Seenotrettung in Berührung bringt. Er und sein die Aufführungen in ganz Deutschland organisierendes Team der gemeinnützigen „Wort und Herzschlag guG“ teilen die Kritik an der menschenverachtenden Abschottungspolitik der EU: „Bei all diesen politischen Fragen geht es um Söhne und Töchter, um Väter und Mütter, die die Überfahrt nach Europa schaffen – oder eben den Tod finden. Es geht um nichts weniger als Leben und Tod. Und es geht um den Charakter unserer Gesellschaft: ob es in unserer Gesellschaft einen Konsens darüber gibt, dass alle Menschen vor dem Ertrinken gerettet werden sollten! Und diese Geschichten enden nicht nach der Ankunft in Südeuropa. Viele Menschen finden den Weg weiter nach Deutschland. Dort stellt sich die Frage nach einer wirkungsvollen Integration dieser Neuankömmlinge und einer anderen Flüchtlings- und Grenzpolitik.“
Als Autor und Regisseur der Asyl-Monologe, Asyl-Dialoge, NSU-Monologe und Mittelmeer-Monologe und als Gründer und Leiter hat Michael Ruf von 2008 bis 2019 das Projekt „Bühne für Menschenrechte“ aufgebaut und 2019 die gemeinnützige UG „Wort und Herzschlag“ gegründet. Zentrales Element seiner „Monologe“-Stücke ist ein bundesweites Netzwerk von inzwischen fast 600 Schauspieler:innen und Musiker:innen sowie seine künstlerische Handschrift des wortgetreuen Theaters.
Die Rostocker Veranstaltung wird von der „Wort und Herzschlag guG“ gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung MV, der Initiative Kommt Zusammen, dem Verein Palette Rostock e.V., der Compagnie de Comédie und der Zeitschrift „Stadtgespräche“ organisiert.

INFO
Rassistische Diskurse und Mobilisierungen haben sich in den letzten Jahren meist auf die Geflüchteten-Frage fokussiert. Dabei wurde das Mittelmeer zuletzt zum Fokalpunkt gesellschaftlicher Auseinandersetzungen: Die gesellschaftliche Thematisierung von Migration verläuft sehr häufig anhand der Fragestellung, wie mit Flüchtlingen umzugehen sei, die versuchen, über das Mittelmeer nach Europa zu kommen. Menschen sterben als direkte Folge der europäischen Migrationspolitik. Unterschiedlichste restriktive Maßnahmen zur Abschottung der EU bilden das europäische Grenzregime. Menschen fliehen vor Zerstörung der Lebensgrundlagen durch Kriege, unfaire Wirtschaftspolitik und Handelsbedingungen. Sie fliehen vor rassistischer oder sexistischer Diskriminierung. Der Versuch, Migrationsbewegungen zu kontrollieren, führt zu Menschenhandel, Vergewaltigungen, Zwangsarbeit, Folter und Tod. Während das Mittelmeer in den letzten Jahren immer mehr zum Massengrab wurde, begannen mehrere zivilgesellschaftliche Akteure mit der Seenotrettung von Flüchtenden. NGOs wie Sea-Watch leisten Nothilfe, fordern und forcieren die Rettung durch die eigentlich zuständigen europäischen Institutionen. Das Watch the Med Alarmphone wurde von Aktivist:innen in Europa und Afrika ins Leben gerufen. Das Projekt startete ein selbstorganisiertes Call-Center für Flüchtende, die in Seenot geraten. Die relevanten Küstenwachen werden vom Alarmphone informiert und, wenn notwendig, Druck aufgebaut, um eine Rettung zu initiieren.

PM · Foto: Benjamin Jenak

Schreibe Deine Meinung zu „Mittelmeermonologe”