• K-zur-05
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 01.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 02.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 03.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 04.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 05.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 06.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 07.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 08.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 09.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 10.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 11.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 12.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 13.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 14.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 15.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 16.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 17.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 18.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 19.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 20.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 21.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 22.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 23.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 24.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 25.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 26.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 27.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 28.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 29.06.2020
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 30.06.2020
  • K-vor-07

Anzeige


19:30
Die Vertreibung des Bauhauses aus Dessau 1932 und der Kulturkampf von Rechts
2 Kommentare zu Die Vertreibung des Bauhauses aus Dessau 1932 und der Kulturkampf von Rechts 2
 

 

Nachdem die Nationalsozialisten im Freistaat Anhalt und in der Stadt Dessau die Macht erlangt haben, beschließen sie im August 1932 – zusammen mit anderen rechten Kräften – die Schließung des Bauhauses in Dessau. Im März 1933 wird der langjährige Dessauer Oberbürgermeister Fritz Hesse, ein überzeugter Liberaler und Demokrat, zwangspensioniert. Die Nationalsozialisten richten einen Untersuchungsausschuss ein, der Material für eine Strafverfolgung
gegen Hesse sammelt. Das Stück spielt zu einem Zeitpunkt im Frühjahr 1933, als der Ausgang dieses Verfahrens noch offen ist und in der die Nazis zudem drohen, Hesse in „Schutzhaft“ zu nehmen.


Das Stück rekonstruiert anhand von Originalzitaten und zeitgenössischen Zeitungsartikeln die rechten Angriffe gegen das Bauhaus Dessau und die politischen Reaktionen darauf. Dabei erweisen sich viele Aussagen der damals Beteiligten als erstaunlich aktuell.

 

FIGUREN:

Fritz Hesse, Jurist aus Dessau, liberaler Politiker, zeitweise Abgeordneter der Deutschen Demokratischen Partei (DDP) im Anhaltischen Landtag, von 1918–1933 Oberbürgermeister der Stadt Dessau.

Dr. Werner Eisenberg, Rechtsanwalt aus Roßlau, nationalliberaler Politiker und zeitweise Abgeordneter der Deutschen Volkspartei (DVP) im Anhaltischen Landtag. 1927 kandidierte Eisenberg erfolglos gegen Hesse um das Bürgermeisteramt in Dessau.

 

Thomas Zieler als Oberbürgermeister Hesse: hat nach seinem Schauspielstudium jahrelang an verschiedenen Theatern des Landes gearbeitet u. a. Meiningen, Schwerin. Er lebt als Schauspieler, Sprecher und Produzent von Hörbüchern in Dresden.

Thomas Hupfer als Rechtsanwalt Eisenberg: war nach seinem Schauspielstudium in Salzburg, Aachen, Neuss, St. Gallen, Frankfurt und Köln engagiert. Er lebt und arbeitet heute als Schauspieler, Regisseur und Sprecher in Köln.

*/ ?>
1
Stefan Nadolny vor 3 Monaten und 17 Tagen

Für SchülerInnen ist der Eintritt kostenfrei

2
Ralf vor 3 Monaten und 13 Tagen

Für Schüler nicht ?

Kommentar-g
3 Euro