• K-zur-07
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 01.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 02.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 03.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 04.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 05.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 06.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 07.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 08.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 09.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 10.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 11.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 12.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 13.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 14.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 15.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 16.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 17.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 18.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 19.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 20.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 21.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 22.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 23.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 24.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 25.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 26.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 27.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 28.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 29.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 30.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 31.08.2018
  • K-vor-09
Bewerte diesen Artikel:

Musik aus Rostock

Die Gruppe König

Die Gruppe König

Aug 18
Der Name „Die Gruppe König“ verspricht einiges und triggert einen, ohne dass man weiß, warum. Hinter ihm stecken drei Musiker aus Rostock, die alle schon versprengt in anderen Projekten unterwegs waren. Seit Mai 2017 machen sie zusammen Post-Punk, der von der reinen Instrumentierung und Handhabung des Sounds nach einer englischen Stimme verlangt. Was folgt sind aber deutsche und ziemlich brachiale Texte. Sänger Alfa Stark und Bassist Troy Krause haben uns erklärt, was hinter diesem neuen Format steckt und was wir noch erwarten dürfen.

0381-Magazin: Das erste Mal habe ich von euch gehört, als ihr im Januar im Peter-Weiss-Haus aufgetreten seid. Eine Veranstaltung unterstützt von der Rostocker Botschaft. Wo ward ihr vorher?
Alfa Stark: Troy und ich kennen uns schon lange und sind nach einer 10-jährigen Entwicklung musikalisch nun auf einen Nenner gekommen. Wir kommen aus zwei Extremen. Ich war mit Anfang zwanzig im Progressive Metal, krassem Death Metal und Mathcore unterwegs. Schwarze Haare und so.
Troy Krause: Und ich bin da eher der musikalische Lappen und komme aus dem Indie. Wir wollten aber schon immer Musik zusammen machen. Und wir haben mit dem Post-Punk ein Genre gefunden, mit dem wir alle d‘accord sind und sich auf jeden Fall keiner Verbiegen muss. Aldus haben wir im April 2017 gefragt, ob er Bock hat, mitzumachen und sind auf wenig Widerstand gestoßen.

0381-Magazin: Ihr habt mir im Vorfeld Euer unveröffentlichtes Album „Luxus“ geschickt. Ganz subjektiv ist es für mich Post-Punk gepaart mit Texten und einer Stimme der „Hamburger Schule“. Geht ihr da mit?
Troy Krause: Ist natürlich Interpretationssache. Für mich als alten Hamburger-Schule-Hörer schon. Da Alfa, der bei uns singt und die Texte schreibt, aber dieses Genre vorher nicht wirklich kannte, kann es keine Hamburger Schule sein.
Alfa Stark: Ich sehe das ähnlich. Ich weiß, dass Bands wie Tocotronic, Die Sterne und Blumfeld dazugehören. Gehört habe ich diese Musikrichtung aber nie. Ich habe sogar ziemlich lange gar keine deutschsprachige Musik zugelassen, weil sie abgedroschen und ausgewaschen für mich klang. Vor knapp vier Jahren habe ich dann durch eine Freundin deutsche Musik für mich entdeckt, die ich auch inhaltlich okay fand. Die Nerven sind ein sehr gutes Beispiel, durch sie habe ich auch angefangen mich für die „Stuttgarter Szene“ zu interessieren. Die Stadt ist in Deutschland für den Post-Punk, was Seattle für den Grunge in den 1990er Jahren war. Ich habe damals etwa vier Songs geschrieben, bis ich inhaltlich dann zufrieden war.

0381-Magazin: Euer erstes Album wird im Oktober erscheinen. Findet man diese ersten Songs noch darauf? 
Alfa Stark: Die Songs, die wir aus der Zeit behalten haben, sind „Man gönnt sich ja sonst alles“ und „Ketten“. Wir haben dann noch ein paar Titel geschrieben, die inhaltlich aber nicht auf die Platte passen. Ralv Milberg, der unter anderem auch mit „Die Nerven“ und „Friends of Gas“ gearbeitet hat, hat sich dann erbarmt und unser Album gemastert.
Troy Krause: Die Platte existiert fertig schon seit Februar 2018. Sie ist im März vom Mastering aus Stuttgart wieder gekommen und seitdem versuchen wir ein Label zu finden, das uns bei der ganzen PR unter die Arme greift. Ist leider noch nicht passiert, deswegen werden wir es jetzt selbst raus bringen.

0381-Magazin: Wenn ihr in den Milberg-Studios in Stuttgart „Luxus“ habt mastern lassen, habt ihr da auch aufgenommen?
Alfa Stark: Nein, wir haben das in unserem Proberaum gemacht. Wir haben im Dezember vier Tage das Schlagzeug eingespielt. Im Januar haben wir dann bei mir zuhause Gesang, Bass und Gitarre eingespielt und anschließend aufgenommen. Wir haben es einfach mal auf gut Glück versucht. Wir wollten uns keine Deadlines aufdrücken lassen und man kann heute mit der ganzen Technik viel alleine machen. Das Album hat zwar Ecken und Kanten, ist aber ganz gut geworden. Ralv hat dann einzelne Passagen in den Songs seichter oder aggressiver gemacht. Man denkt gar nicht, wie unterschiedlich diese wirken können.

0381-Magazin: Ihr spielt im Oktober auf dem Landesrockfestival zusammen mit MÆNTIK (Heavy Rock), The Care (Rock), ESCO (Pop), Total ICH (Deutschrock) und Subbotnik (IndieRap). Was würdet ihr sagen, wie stehen eure Chancen zu gewinnen?
Alfa Stark: Wir werden jedenfalls nicht den Publikumspreis absahnen. Dafür sind wir halt nicht die Typen „Bühnenanimation und Gejubel“. Wir laden auch keine „Fan-Base“ ein. Wir sagen unseren Leuten, dass wir spielen und dann können sie selbst entscheiden.
Troy Krause: Wir sind persönlich auch nicht die Menschen, die das können. Wir sind nicht die lustigen Typen, die am Ende mit den Leuten ein Bier trinken. Wir sind halt letztlich auch die Typen, die auf Konzerten auch nicht dichter kommen würden.

0381-Magazin: Abschließende Frage: Was steht noch auf Eurem Zettel, bevor es zum Album-Release geht?
Alfa Stark: Wir würden vor Oktober unseren Song „Keine Zeit“ gern noch auf Video bannen. Es gibt da noch keine handfesten Absprachen, weil es leider Gottes auch wenig bis keine Zeit gibt.
Troy Krause: Wir haben aber schon lange eine Idee. Inhaltlich soll sich das Video mit der Frage der Definition von Zeit beschäftigen und wie sich die Sicht auf sie im Leben verändert. Im Clip selbst würden wir in unserer Vorstellung auch nur eine untergeordnete Rolle spielen.

ANTJE BENDA

Schreibe Deine Meinung zu „Die Gruppe König”