• K-zur-07
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 01.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 02.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 03.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 04.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 05.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 06.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 07.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 08.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 09.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 10.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 11.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 12.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 13.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 14.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 15.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 16.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 17.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 18.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 19.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 20.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 21.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 22.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 23.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 24.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 25.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 26.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 27.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 28.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 29.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 30.08.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 31.08.2018
  • K-vor-09
Bewerte diesen Artikel:

News

Einfach nach den Sternen greifen

Einfach nach den Sternen greifen

Nov 10

Wissenserweiternd und romantisch schön ist ein Besuch in einem Observatorium. Ja, in unserer Stadt Rostock gibt es dazu die ideale Einrichtung. Nicht nur für Romantiker, sondern auch für Schüler. Die Sternwarte Rostock, wir stellen sie euch vor.

 

 

 

Im Nelkenweg 6, mit direktem Anschluss an die Buslinie 28, findet man ein kleines Schätzchen der Hansestadt Rostock. Als schulische Einrichtung, aber auch als offenes Haus für Interessierte, befindet sich dort die Sternwarte Rostock. Ausgestattet mit einem Schulungsraum, einem beeindruckenden Planetarium, eine Beobachtungskuppel und zukünftig auch einem Planetengarten. Liebevoll betreut von unter anderem Bernd Lietzow.

 

 

0381: Herr Lietzow, wie viel Astronomie und die Erkundung des Sternenhimmels steckt denn eigentlich in Rostock?


BL: Was in den einzelnen Köpfen der Rostocker da ist, können wir nicht beurteilen. Aber als Sternwarte sind wir in erster Linie für diejenigen da, die was lernen wollen. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es noch Astronomie als ein eigenständiges Unterrichtsfach. Und für die sind wir da. Wir sind hier in der Lage den Sternenhimmel näher zu erklären, was Lehrer in der Schule nicht können. Dafür haben wir auch hier 3 Lehrer, die den Schülern, nach Anmeldung, das Thema ausführlicher erläutern können.


0381: Was ist der Unterschied zwischen einer Sternwarte und einem Planetarium?


BL: Eine Sternwarte kann sich eigentlich jeder selbst einrichten. Das ist ein Ort an dem man Sterne beobachten kann. Eine Sternwarte hat ein Teleskop mit der Himmel abgesucht werden kann. Bei Bedarf haben wir sogar kleine transportable Teleskope. Dann muss nur das Wetter mitmachen. Bei bewölktem Himmel geht man ins Planetarium. Dort gibt es zwar keine echten Sterne am Himmel zu sehen, aber dank der Technik sieht der Raum aus wie eine klare Nacht.


0381: Die Sternwarte wird von der Stadt Rostock betrieben. Doch Ehrenamt spielt hier auch eine große Rolle im Arbeitsablauf. 


BL: Das Ehrenamt gibt es seit 2002. Damals haben wir den "Astronomischen Verein Rostock" gegründet. Mit dem sind wir in der Lage die Arbeit der 3 Lehrer zu unterstützen. Die wir für den Besuch von Schulklassen einsetzen können. Es gibt aber auch viele Rostocker und Urlauber, die mehr über das wissen wollen, was sie am Abend oder manchmal auch am Tage am Himmel sehen können. Für die haben wir ehrenamtliche Unterstützung, die einmal in der Woche (immer donnerstags) die Sternwarte für Vorträge öffnen. Die bieten auch außergewöhnliche Vorträge (1. Sonntag im Monat) an.


0381: An wen richtet sich genau Ihr Angebot?


BL: Zunächst können alle Schulklassen (1. bis 12. Klasse) hierher kommen. Durch die Unterstützung von der Stadtverwaltung Rostock ist ein Besuch der Sternwarte für Schüler kostenlos. Auch bei Studentengruppen sind wir mit unseren Angeboten beliebt. Die öffentlichen Vorträge werden gerne genutzt oder wir bieten unser Räumlichkeiten für kleine Familienfeiern an, aber auch Firmen und Vereine.

 

0381: Was sind die genauen Themen der Vorträge und sind diese wiederkehrend?


BL: Das ist unterschiedlich. Die Sonntagsvorträge beziehen sich natürlich auf den aktuellen Sternenhimmel. D.h. Jeder der uns dazu besucht bekommt einen kleinen Überblick über das was zur Zeit zu sehen ist. Und nebenbei gibt es spannende Themen, die sich dann ergeben. Eben aus der Situation heraus. Ein gutes Beispiel war gerade im Januar, als der Feuerball über Mecklenburg-Vorpommern zu sehen war. Daraus hat ein Kollege einen Vortrag erarbeitet. Dieser kann bei Bedarf wieder genutzt werden. Ich selber hab jetzt einen Vortag fertig über das Thema „Tycho Brahe“. Der wird auch nochmal als Sonntagsvortrag eingeplant oder auch das Thema „Mars“ und die damit verbundene die Raumfahrt wird in Zukunft mal näher thematisiert..


0381: Wie lange gibt es schon die Sternwarte Rostock?


BL: Wir haben im Oktober unser 45jähriges Jubiläum gefeiert. Das stimmt aber nicht so ganz, denn am 28.August 1965 ist die Sternwarte eingeweiht worden. Gebaut wurde sie auf Initiative von Lehrern. Damals war gerade das die Zeit der Astronomie. Die Menschen haben damals angefangen das Weltall zu erkunden. Das hat natürlich alle möglichen Menschen bewegt, auch Lehrer. Das Fach Astronomie erschien plötzlich auf der Stundentafel, aber es gab Nichts zum praktischen Lernen. Einer dieser Astronomielehrer, Günter Weinert, begann dann für eine Sternwarte zu werben. Letztendlich hat er den ersten Spatenstich gemacht und den Bau bis zum Ende begleitet. Er hat die Mittel eingeworben und hat nach Hilfe in der gesamten damaligen DDR gesucht und auch bekommen. Das hat circa 3 Jahre gedauert. Dann war sie fertig mit einer Kuppel (Durchmesser 6 Meter) und einem ZKP 1. Ein Projektor, der heute noch seine Dienste leistet. Und nochmal 3 Jahre später kam das große Teleskop mit einer Brennweite von 2,25 Meter. Danach ist die Sternwarte Rostock als richtiger Schulstandort mit einem staatlichen Leiter geführt worden. 1990 hat sich das mit er Schulreform gewandelt. Zwar mit vielen Diskussionen, aber die Sternwarte konnte als Schulstandort erhalten bleiben. Dafür können wir der Stadtverwaltung nur Danke sagen, das sie sich so dafür bekannt hat.



0381: Nun sind wir aber gespannt. Wann gibt es wieder etwas Besonderes am Himmel zu sehen?


BL: Jeden Abend gibt es viel am Himmel zu entdecken. Derzeit erblickt man am frühen Abend einen hellen Stern, im Südosten, und viele Leute wenden sich dann an uns und fragen „Was ist das für ein großer heller Stern?“ - Irrtum, das ist der Planet Jupiter. Etwas Spektakuläres sollte es wieder Anfang Januar mit einer kleinen Sonnenfinsternis geben. Die Sonne soll dabei bis zu 80 Prozent verdeckt werden. Wir werden dann die Sternwarte dafür öffnen.


Vielen Dank für das Interview.

 

Weitere Infos zu Veranstaltungen findet ihr regelmäßig bei uns im Terminkalender.

 

 


Anne Roloff

Schreibe Deine Meinung zu „Einfach nach den Sternen greifen”